Behandlung der Hyperakusis

Bei der Hyperakusis wie auch beim Tinnitus lässt sich darüber diskutieren, ab wann und ob überhaupt behandelt werden muss. Reicht schon eine Hyperakusis aus, um mit einer Behandlung zu beginnen oder erst wenn der Betroffene sich beeinträchtigt fühlt?

 

Grundsätzlich steht die Behandlung der Grundkrankheit im Vordergrund des therapeutischen Bemühens. Da aber viele auslösende Krankheiten nicht mehr rückgängig zu machen sind, bleibt häufig nur eine Behandlung der Symptome übrig.

 

Wichtig: Es gibt kein „Wundermittel" gegen eine Hyperakusis, es existieren noch nicht einmal Behandlungsempfehlungen.

 

Wie wird das Hyperakusis- Training durchgeführt?
Das Hyperakusis-Training ist das Mittel der Wahl. Ziele der Behandlung sind

  • Verbesserung der Toleranz von Geräuschen
  • Angstabbau
  • Abbau von körperlichen und psychischen Spannungen

Es werden die folgenden Einzelverfahren angewendet:

  • Hyperakusis- Tagebuch: Welche Reize lösen Wahrnehmung aus?
  • Aufklärung: Welche Geräusche sollen „gesucht" werden?
  • Erstellen einer Angsthierachie von Umweltgeräuschen
  • Zunehmende Konfrontation mit den Geräuschen
  • Ggf. technische Hilfsmittel (Noiser, Hörgeräte)
  • Hör- und Klangtherapie
  • Konfrontation mit den Geräuschen
  • Entspannungstechniken

Schon die alleinige Information, dass die Patienten Geräusche suchen sollen, bewirkt bei der Hyperakusis schon Elementares. Dieser wichtige Hinweis sollte innerhalb der ersten Wochen erfolgen und nicht erst dann, wenn der Patient bereits völlig isoliert irgendwo in einem schalldichten „Bunker" wohnt und sämtliche andere Situationen bereits nicht mehr aushalten.

 

Welche Erfolge kann man mit dem Hyperakusis-Training erreichen?
Zum Therapiebeginn sind 70% der Patienten sehr stark von der Hyperakusis betroffen. Wenn die Patienten allerdings konsequent üben, hat sich die Zahl dieses Personenkreises nach sechs Wochen bereits auf 10% reduziert.

 

Und wenn wir dann einen Zeitraum von ungefähr drei bis sechs Monaten anschauen, stellt die Hyperakusis für viele Patienten kein Problem mehr dar.

 

Wenn einer diese Motivation nicht besitzt, muss man ihm klar verständlich machen, dass diese Entscheidung sicherlich persönlich getroffen werden kann, die Hyperakusis damit aber weiterhin präsent sein wird. Diese Wahl hat jeder Patient ganz für sich alleine zu treffen, da er dann auch weiterhin mit den jeweiligen Konsequenzen konfrontiert sein wird.

 

 

Kontakt und Terminvereinbarung

Dr. Michael Henneken

Dr. Michael Sassenberg

Lagesche Str. 9-13
32657 Lemgo

 

Telefon: 05261/4960

Fax: 05261/4925

Sprechzeiten hier klicken

 

Bitte beachten Sie auch den Notdienstplan.

Aktuelles

Neuer Internetauftritt

Erfahren Sie jetzt auch im Internet alles über unsere Praxis und das Neueste aus der HNO-Heilkunde.

 

Alle Meldungen

Patienteninfo

Wissenswertes rund um Ihren Praxisbesuch.

mehr